Bewerbungsgespräch – So überstehen Sie ein Telefoninterview | Meine Stellenbörse Bewerberblog

Bewerbungsgespräch – So überstehen Sie ein Telefoninterview

© Eisenhans - Fotolia.com
© Eisenhans – Fotolia.com

Dank modernster Medien im Bereich der Bewerbung wird auch das Telefoninterview immer wichtiger. Viele Personaler wählen so vorab schon einmal aus, wer in die engere Wahl kommt. Sehr gerne wird dabei völlig überraschend angerufen, sodass der Bewerber keine Möglichkeit hat, sich darauf einzustellen. Damit es Sie nicht eiskalt erwischt, sollten Sie deshalb einige wichtige Dinge beachten.

So überstehen Sie ein Telefoninterview und hinterlassen einen guten Eindruck

In der Bewerbungsphase sollten Sie sich bei jeder Ihnen unbekannten Nummer mit Ihrem vollen Namen melden. Auch Ihren Anrufbeantworter sollten Sie so besprechen, dass ein seriöser Eindruck entsteht. Sie müssen das Gespräch allerdings nicht um jeden Preis führen. Wenn Sie sich gerade mitten in einem Einkaufszentrum befinden, die Kinder gerade zum Kindergarten bringen, oder mit Ihrem Hund beim Tierarzt sind, dann bitten Sie den Personaler freundlich um einen anderen Termin. Jegliche Ablenkung verschlechtert Ihre Chancen, ganz davon abgesehen, dass der Personaler von Hintergrundgeräuschen, wie lautem Umgebungslärm, ebenfalls genervt wird.

Wenn Sie unvorbereitet sind, dürfen Sie auch gerne schummeln und sagen, dass Sie gerade unterwegs sind. Wenn Sie nämlich unvorbereitet überrascht werden, ist dies für die Bewerbung meist fatal. Legen Sie sich alle Unterlagen griffbereit neben das Telefon, und zwar sortiert nach den Firmen, bei denen Sie sich beworben haben. So haben Sie wichtige Eckdaten zum Unternehmen sofort zur Hand, wenn der Personaler wissen möchte, warum gerade diese Firma für Sie infrage kommt.

Seien Sie nicht zu passiv bei dem Gespräch. Fallen Sie dem Personaler zwar nicht ins Wort, aber zeigen Sie sich interessiert an dem Arbeitsplatz. Stellen Sie gezielt Fragen, die Ihr Interesse an dem Arbeitsplatz signalisieren. Gute Fragen sind beispielsweise, wie das Arbeitsumfeld aussehen würde, wie viele direkte Kollegen dort sind und ob Fortbildungen angeboten werden. Fragen Sie keinesfalls am Telefon nach dem Gehalt. Wenn der Personaler nicht von sich aus auf dieses Thema kommt, sollten Themen wie Gehalt, Urlaub und auch Krankheitsregelungen vollkommen unerwähnt bleiben. Hier kommt der erste Schritt immer vom Personaler und auch erst, wenn dieser das Thema für angemessen hält.

Achten Sie darauf, dass Sie das Gespräch souverän führen. Das bedeutet vor allem, dass Sie nicht zu schnell oder hektisch reden. Wenn Sie sich ständig verhaspeln oder stottern, hinterlassen Sie keinen kompetenten Eindruck. Sie halten sich selbstverständlich an die üblichen Höflichkeiten und unterbrechen den Personaler nicht. Falls dieser Sie gar nicht zu Wort kommen lässt, warten Sie einfach darauf, dass er eine kurze Atempause macht.

So bereiten Sie sich ideal auf ein Telefoninterview vor

Wenn Sie auch nur den leisesten Verdacht haben, dass die Firma, an die Sie Ihre Bewerbung gesandt haben, Sie telefonisch kontaktieren wird, sollten Sie vorbereitet sein. Wie schon erwähnt, sollten die wichtigsten Unterlagen stets griffbereit sein. Doch was gehört eigentlich in die Unterlagen? Machen Sie sich auf jeden Fall eine Checkliste zu Ihrer Person und dem Werdegang. Auch wenn Sie einen detaillierten Lebenslauf abgegeben haben, kommen hier meist Rückfragen. Machen Sie sich Notizen während des Gesprächs und halten Sie vorab die relevanten Informationen zu dem Unternehmen fest. So vorbereitet vergessen Sie nichts Relevantes und sind deutlich sicherer im Gespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.