Die Jobmesse erfolgreich nutzen

JobmesseWer auf der Suche nach einer beruflichen Perspektive ist, für den kann eine Jobmesse genau die richtige Anlaufstelle sein, um eine interessante Stelle zu finden. Damit eine Karrieremesse zu einem persönlichen Erfolgserlebnis wird, sollten Besucher einer solchen Veranstaltung jedoch ein paar grundsätzliche Dinge beachten.

Die richtige Vorbereitung

Jobmessen gibt es in allen Regionen Deutschlands, und wer gezielt nach einer Veranstaltung in seiner Nähe suchen möchte, der kann dies beispielsweise online auf der Seite expocheck.com tun. Dort lässt sich immer eine große Anzahl an Messen finden, und die Angebote werden in regelmäßigen Abständen auch immer wieder aktualisiert. Ist eine Messe in erreichbarer Nähe und zu einem zeitlichen passenden Termin gefunden worden, dann sollten Interessenten sich vorab auf der Internetseite des Veranstalters die ersten Informationen einholen. Wichtig zu erfahren ist, wie viele Aussteller auf der Messe vertreten sein werden und für welche Berufsbilder diese Stellen anbieten. Oft gibt es Messen, auf denen etwa explizit nur technisches oder naturwissenschaftliches Personal rekrutiert werden soll, und wer nicht die passende Ausbildung oder auch Neigung mitbringt, der wird auf solch einer Veranstaltung wohl kaum einen neuen Arbeitsplatz finden. Ist die richtige Messe ausfindig gemacht worden, dann sollte jeder Besucher vorab festhalten, welche Erwartungen er an die Veranstaltung hat und welche Arbeitgeber er kontaktieren möchte. Auf vielen Internetseiten der Veranstalter besteht oft die Möglichkeit, einen Termin für ein persönliches Gespräch zu vereinbaren. Soll mit Vertretern mehrerer Unternehmen gesprochen werden, dann ist die Erstellung eines Zeitplans eine gute Idee. Wichtig ist dabei Prioritäten zu setzen, welche Firmen für einen am interessantesten sind. Mit den Favoriten sollte zu Beginn des Messebesuchs gesprochen werden, wenn die Konzentration noch am größten ist. Wer sicherstellen möchte, dass er zu jedem Termin pünktlich erscheint, sollte vorab den Saalplan studieren oder besser noch ausdrucken. Die wichtigsten Fragen, die man an die Arbeitgeber hat, die sollten schriftlich notiert und durch mehrmaliges Durchlesen verinnerlicht werden.

Bewerbungsunterlagen mitbringen

Wichtig ist, auf der Messe Bewerbungsunterlagen abgeben zu können. Diese solltest du vorab ebenfalls schon vorbereiten und wenn möglich für die jeweiligen Arbeitgeber personalisieren. Auf vielen Messen besteht zudem die Möglichkeit, seine Unterlagen checken zu lassen. Diesen Service sollte man in jedem Fall nutzen, weil wertvolle Tipps zur Optimierung nie schaden können.

Das richtige Outfit wählen

Auf der Messe sollte jeder Besucher ein Outfit wählen, dass künftige Arbeitgeber von ihren Mitarbeitern erwarten würden. Im Prinzip gilt hier, die gleichen Kleidungsstücke zu wählen, die man auch bei einem Bewerbungsgespräch tragen würde. Gleiches gilt auch für die Frisur und das Make-Up. Wer sich beispielsweise um eine Tätigkeit als Kfz-Mechaniker bewirbt, muss nicht zwingend im Kleid oder mit Anzug und Krawatte erscheinen. Vor allem für die Damen gilt, die Messe mit Schuhen zu besuchen, die zwar dem gesamten Erscheinungsbild entsprechen, aber auch bequem sein sollten. Schließlich wird bei vielen Karrieremessen so mancher Kilometer zurückgelegt und auch viel gestanden. Mehr Informationen zur richtigen Kleidung finden Sie hier.

Auf der Messe selbst

Auf der Messe selbst sollte sich zunächst ein Überblick über die Angebote verschafft werden. Danach sollte jeder Termin pünktlich zum vereinbarten Zeitraum wahrgenommen werden. Sind Freiräume eingeplant oder ergeben diese sich spontan, sollte die Zeit für Besuche an anderen Ständen genutzt werden. Wer möchte, kann auch dem ein oder anderen Vortrag lauschen oder wenn ein entsprechender Fotograf vor Ort ist Bewerbungsbilder machen lassen. Bei den Gesprächen selbst ist Souveränität und ein freundlicher Auftritt gefragt. Daher sollte immer wieder gelächelt werden, ohne dass das Ganze aber künstlich wirkt. Auch auf die Köperhaltung sollte bewusst geachtet werden. Hängende Schultern beispielsweise können beim Gegenüber als ein Zeichen für Desinteresse ankommen. Bei jedem Gespräch sollte in jedem Fall eine Visitenkarte eingesammelt werden, damit hinterher die Kontaktaufnahme leichter fällt.

Der Nachgang

Hat es gute Gespräche mit der Chance auf eine Anstellung gegeben, sollte nach dem Messebesuch das Interesse an einer Stelle noch einmal mit einer E-Mail beteuert werden. Wer Tipps für seine Bewerbungen bekommen hat, sollte diese in jedem Fall in seinen Unterlagen umsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.