In 10 Schritten zu besseren Geschäftskontakten

1. Gesammeltes Know-how unter einem Dach

Foto: janeb13 /pixabay.com Lizenz: CC0 Creative Commons

Es gibt gute Gründe, sich in die Selbständigkeit zu begeben, auch als Einzelunternehmer. Viele arbeiten in dem Bereich, in dem sie schon als Angestellte tätig waren. Andere versuchen, ihre vielfältigen Talente und Erfahrungen in der Selbständigkeit unter einem Dach zusammenzufassen. Obwohl beide Ansätze gut sind, kommt es in der Praxis darauf an, sein Betätigungsfeld überlegt einzuschränken und zu konzentrieren, um sich im Arbeitsalltag nicht zu verzetteln.

2. Alleinstellungsmerkmal Spezialisierung

Bei vielen selbständigen Tätigkeiten, vor allem im Dienstleistungsbereich, ist es wichtig, sich zu spezialisieren. Denn ein Selbständiger kann sich in erster Linie durch seine fachliche Spezialisierung von der Konkurrenz abheben. Zuverlässig, pünktlich und flexibel sind alle. Eine gründlich durchdachte Spezialisierung kann ein Alleinstellungsmerkmal sein.

3. Eine gute Außendarstellung zieht Kunden an

Die Außendarstellung eines Unternehmens, auch eines soloselbständigen Einzelunternehmers, ist essentiell. Kunden vergleichen immer vor einem Kauf. Macht das Erscheinungsbild eines Dienstleisters einen nicht schlüssigen oder gar laienhaften Eindruck, wird er aussortiert und die Konkurrenz bekommt den Auftrag. Gerade in der digitalen Welt, in der wir leben, kann ein Unternehmen durch eine gute äußere Präsentation auf der eigenen Website leicht Interesse und damit Kunden anziehen. Aber auch der Bereich Social Media wird für Unternehmen zunehmend wichtiger wie Sie auf t3n.de nachlesen können.

4. Kundenbindung

Auch das Geschäftspapier muss mit dem Corporate Design, das die Website prägt, übereinstimmen. Schriftfont, Unternehmensfarben und Logo sollten sofort angenehm ins Auge fallen und sich mit dem Unternehmen in Verbindung bringen lassen. So entsteht bei Interessenten und potentiellen Kunden ein positiver Eindruck, so sinkt die Hemmschwelle, auf das Unternehmen zuzugehen, und so bleibt das Unternehmen besser in der Erinnerung von Interessenten und Kunden haften. Ein professioneller Auftritt legt den Schluss nahe, dass die eigentliche Arbeit des Dienstleisters professionell sein muss.

5. Stets aktuelle Unternehmenspräsentation

Vor dem Hintergrund der professionellen Selbstdarstellung des Unternehmens, also des Corporate Designs, kommt Visitenkarten eine besondere Rolle zu. Sie lassen sich leicht unter Fachinteressenten verteilen, sie sind leicht zu verstauen, sie vermitteln ein angenehmes haptisches Gefühl und jedermann sammelt gern Visitenkarten, um im Bedarfsfall einen Ansprechpartner zu haben. Auch auf Visitenkarten müssen sich der Schriftfont, die Unternehmensfarben und das Logo des Dienstleisters wiederfinden. Die enthaltenen Informationen sollten prägnant und aussagekräftig und vor allem stets aktuell sein. Wer Visitenkarten benötigt, sollte vor dem genannten Hintergrund bei einem flexiblen Druckdienstleister seine Visitenkarten drucken lassen, weil sich Anschrift und Kontaktdaten schneller ändern als möglicherweise zunächst geplant.

6. Markante Selbstdarstellung

Selbständige, die sich auf Messen, Tagungen und Zusammentreffen potentiellen Geschäftspartnern oder Kunden vorstellen, müssen spontan und schlagfertig reagieren können. Dazu gehört es auch, das eigene Geschäftsmodell, den eigenen Tätigkeitsbereich auf den Punkt zu bringen. Jeder neue Unternehmer sollte sich deshalb zu Beginn seiner Geschäftstätigkeit einen Satz ausdenken, der seine gesamte Tätigkeit markant und einprägsam zusammenfasst. Ein solcher einziger Satz kann zusammen mit einer aussagekräftigen Visitenkarte schon einen Geschäftskontakt dauerhaft begründen.

7. Als Einzelunternehmer in der ganzen Welt

Foto: Activedia – Okan Caliskan / pixabay.com Lizenz: CC0 Creative Commons

Die globale Welt und das weltumspannende Internet erlauben es auch finanzschwachen Unternehmern, auf Kunden in allen Erdteilen zuzugehen. Neben einer gefälligen und aussagekräftigen Website ist es nötig, diese auf einschlägigen Portalen zu verlinken. Gelingt dies, wird das Unternehmen leichter von den gewünschten Zielgruppen gefunden und kontaktiert.

8. Das Netz strukturieren

Das Web ist ein großer Marktplatz, der zwar zunächst unübersichtlich erscheint. Durch eine gezielte Suche lassen sich jedoch schnell Strukturen finden, die jedem Unternehmen große Vorteile bieten. So gibt es Freiberufler- und Dienstleistungportale, auf denen Aufträge gehandelt werden und sich somit leicht erste Geschäftskontakte knüpfen lassen.

9. Vertrauen durch Authentizität

Neue Unternehmen beginnen naturgemäß damit, sich mit ihrem Dienstleistungsangebot, ihrem Personal, ihrem Know-how und ihren technischen Möglichkeiten zu präsentieren. Eine flexibel gestaltbare Website sollte indes auch immer die Möglichkeit bieten, die im Lauf der Geschäftstätigkeit tatsächlich erbrachten Leistungen des Unternehmens darzustellen. Das erleichtert auch potentiellen Kunden, ihre Entscheidung für oder gegen das Unternehmen zu treffen und bringt die notwendige Authentizität in die Selbstdarstellung.

10. Frischer Wind

Alle Unternehmer nehmen an mehr oder weniger regelmäßig stattfindenden Fortbildungen und Tagungen teil, um das eigene Know-how auf den neuesten Stand zu bringen, um sich einen Schritt schneller als andere über zukünftige Entwicklungen zu informieren, um neue Geschäftskontakte zu knüpfen und um sich neuen Kunden anzubieten. Der Besuch solcher Veranstaltungen entwickelt die Mentalität des Unternehmers weiter und bringt regelmäßig frischen Wind in die Geschäftstätigkeit. Der gewünschte Erfolg wird so nicht lange auf sich warten lassen.