Fit im Beruf und Studium halten

Bildquelle: Petra Bork / pixelio.de

Sich selber Fit und gesund zu halten im Alltag ist manchmal gar nicht so leicht. Ein langer, anstrengender Arbeitstag oder Prüfungsstress und schon passiert es schnell, dass wir unser wichtigstes Instrument vernachlässigen. Unseren Körper! Doch wie finden wir, neben einer gesunden Ernährung, die beste Balance zwischen Stress und Entspannung?

Feierabend heißt auch Feierabend! Und in der Pause haben wir Pause!Sehr wichtig ist Probleme im Betrieb oder in der Uni nicht mit nach Hause zu nehmen, denn dies würde einen zusätzlichen Stressfaktor für den Körper bedeuten. Wenn der Heimweg oder die lange Mittagspause ansteht gilt, so schwer es manchmal auch ist, Negatives vom Job auszublenden, um sich nicht auch noch privat zu belasten.
Natürlich hilft es manchmal sich zu Hause den Ärger im Job von der Seele zu reden, jedoch sollte dies nicht das private Leben stören. Beim Studium durch vieles Lernen und Aufgaben für zu Hause sicherlich etwas schwer, allerdings sind auch hier Pausen, in denen Lernstress ausgeblendet wird sehr empfehlenswert.Zeit für Entspannung! Stress ist ungesund und gefährlich!

Gönnen wir unserem Körper, wonach ihm ist, so hilft das auch dem Geist! Wenn sich vor Augen gehalten wird, was eigentlich alles noch zu erledigen ist, obwohl eine leise Stimme innerlich immer wieder ein heißes Bad, ein Treffen mit der besten Freundin oder ein ausgiebiges Training im Fitnessstudio verlangt und dies Tag für Tag verneint wird, setzen wir uns nicht nur erneut schädlichem Stress aus sondern verweigern unserem Körper auch die Ruhe, die er neben einem gesunden Schlaf auch braucht.

Bildquelle: Petra Bork  / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.